Liebscher & Bracht Schmerztherapie (LnB)

Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht basiert auf einem neuen Verständnis von Schmerz. Sie wurde von Roland Liebscher-Bracht und Dr. med. Petra Bracht in jahrzehntelanger Forschung und Praxis entwickelt.

Dieses Schmerzverständnis geht davon aus, dass die Mehrzahl der Schmerzen – vor allem im Bereich des Bewegungsapparates – als ein Warnsignal des Körpers und nicht als Ausdruck einer körperlichen Schädigung zu verstehen sind.

Das heißt Schmerzen werden nicht wie bisher vermutet, durch Schädigungen wie Arthrose, Bandscheibenschäden, Verkalkungen oder Entzündungen verursacht, sondern sie sind meist reine Warnschmerzen.

Ursache dieser Schmerzen sind Fehlspannungen unserer Muskulatur, die zu einer Überlastung der Gelenke und der Wirbelsäule führen. Die Folge davon ist drohender Knorpelverschleiß und Bandscheibenschäden, Fehlhaltungen oder Überbeanspruchung von Sehnen und Bändern.

Der Grund für diese Fehlspannungen  unserer Muskulatur ist unsere heutige Sitz- und Bewegungsweise.

Um nun Schäden wie zum Beispiel eine Arthrose zu verhindern, signalisiert der Körper mit dem Warnschmerz, dass bestimmte Belastungen gestoppt werden sollen. Wird dieser Schmerz jedoch mit Arzneimitteln unterdrückt oder dauerhaft ignoriert, so können sich im Laufe der Zeit die Schädigungen einstellen, vor denen der Körper gewarnt hat.

Beseitigt man jedoch die Fehlbelastung, reduziert der Körper die Warnschmerzen in dem Maße, in dem die Warnung abnimmt – unabhängig davon, ob Schädigungen bereits vorhanden sind.

Die schmerztherapeutische Behandlung besteht in einer speziellen Schmerzpunktpressur,  die zu einer Umprogrammierung der muskulären Spannungszustände führt. Darauf genau abgestimmte spezielle Engpassdehnungen, die als Übungen zu Hause durchgeführt werden, unterstützen den Körper, wieder in sein muskeldynamisches Gleichgewicht zu kommen.

Weitere Informationen finden Sie unter
externer Link LnB Painless, die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht.